Das „Plane of satellites“ Problem

Das Universum besteht aus wesentlich drei Komponenten: Dunkler Energie – eine Form von gravitativ abstossender Energie, die die beschleunigte Expansion des Universums hervorruft; Dunkler Materie – ein Form von nicht sichtbarer Masse, die Galaxien zusammenhält; und der gewöhnlichen baryonische Materie,  die wir aus dem Alltag kennen. Nehmen wir noch die Allgemeine Relativitätstheorie dazu, haben wir das Standardmodell der Kosmologie zusammengemixt – das ΛCDM Modell.

Weiterlesen

Advertisements

Die Entdeckung von Gaia I, oder wenn der Baum den Wald verdeckt

Die Suche nach Zwerggalaxien und Sternhaufen im nahen Universum ist eines der wichtigsten Aufgaben der Astronomie. Mit immer besseren Instrumenten erreicht man unglaubliche tiefen und findet Objekte, die kaum mehr als ein paar hundert Sterne besitzen und somit total im Meer der Milchstrassensterne untergehen. Viele Teams kämpfen darum, solche Objekte zu finden, und jeder Fund ist eine wissenschaftliche Publikation wert (die Währung der Wissenschaftler). Da erstaunt es, dass ein naher heller Sternhaufen der Milchstrasse mit etwa 20 000 Sternen bis vor kurzem übersehen wurde. Und es wird noch bizarrer, da der Sternhaufen dort liegt, wo jeder Hobby-Beobachter, wie auch jeder Profi, schonmal genauer hingeschaut haben: Gleich beim hellsten Stern am Nachthimmel, Sirius. Weiterlesen

MOND, ein Gesetz, sie alle zu binden – Die Herleitung

In MOND (abgekürzt für Modified Newton Dynamics) wird das Newtonsche Gravitationsgesetz bei kleinen Beschleunigungen von etwa a_0=10^{-10}  Metern pro Quadratsekunde, eine wahnsinnig kleine Beschleunigung, modifiziert. Diese Grenze a_0 spielt dabei die gleiche Rolle wie etwa die Plancksche Konstante h in der Quantenmechanik oder die Lichtgeschwindigkeit c in der Speziellen Relativitätstheorie und wäre somit eine weitere Konstante im Zoo der Naturkonstanten. Alles, was schneller als mit a_0 beschleunigt wird wie gehabt mit Newton beschrieben, alles was langsamer ist, liegt jedoch im MOND Regime und bedarf einer speziellen Modifikation, die wir einfach herleiten können.

Weiterlesen